Radio Vatikan

radio

Radio Vatikan entstand auf Wunsch von Papst Pius XI. nach der Versöhnung mit Italien. Diese Vatikaneigene Rundfunkanlage sollte den Mittelpunkt der Katholischen Kirche mit den verschiedensten Teilen der ganzen Welt verbinden.

Die erste Sendestation wurde Guglielmo Marconi im Inneren der Vatikanstadt gegründet. Pius XII. weihte sie am 12. Februar 1931 höchstpersönlich mit einer Radiobotschaft an die gesamte Welt ein.

Um den immer größer werdenden Bedürfnissen zu entsprechen, lies Pius XII. eine neue Sendezentrale in Santa Maria di Galeria bauen und weihte sie am 27. Oktober 1957 feierlich ein. Sie liegt 25 Kilometer entfernt von Rom und unterliegt hinsichtlich der Immunität den Bestimmungen der Art. 15 und 16 des Lateranvertrages (Abkommen zwischen dem heiligen Stuhl und der italienischen Republik vom 8. Oktober 1951).

Die Direktion von Radio Vatikan hat seinen Sitz in den Vatikanischen Gärten, im Palast Leos XIII. Hier entstanden zwei Parabolantennen, die die Programme von Radio Vatikan und Telefongespräche via Satellit senden. Beide können den Sendebereich der ganzen Welt decken, so dass sich die Verwendung traditioneller Antennen und Sendesysteme auf ein Minimum reduziert. Die Produktionsbüros und Sender von Radio Vatikan haben ihren Sitz im Palazzo Pio an der Piazza Pia. Gegenwärtig verfügt Radio Vatikan über fünf Netze die sich auf konventionelle Mittel, auf Satelliten und telematische Mittel stützen. Radio Vatikan sendet etwa 390 Stunden wöchentlich in 37 Sprachen in alle fünf Kontinente. Zahlreich sind auch die Verbindungen mit anderen Radiostationen. Seit 1986 ist Radio Vatikan ein dem Staat gegenüber unabhängiges Organ und erscheint als eine mit dem Vatikanstaat verbundene Institution. Radio Vatikan steht in besonderer Verbindung mit dem Staatssekretariat.


Link