Vatikanische Museen

Vatikanische Museen

Über die Kompetenz und den Aufbau der Vatikanischen Museen wurde bereits berichtet. Jetzt wenden wir uns den Kunstwerken zu, die hier aufbewahrt werden. Die Bilder und Statuen, genauso wie die zahlreichen Gemälde, die der menschliche Geist schuf, und die im Laufe der Jahrhunderte von den Päpsten gesammelt wurden, sind in den Räumen der Vatikanischen Museen ausgestellt. In ihrem Bereich befinden sich berühmte Monumente, wie die Sixtinische Kapelle, die Kapelle von Beato Angelico, die Stanzen und die Loggien des Raffael, sowie die Borgia-Gemächer.

Die Pinakothek befindet sich in einem 1932 nach den Plänen des Architekten Beltrami errichteten Gebäude. Sie ist durch einen eleganten Portikus mit den Vatikanischen Museen am „Ingresso dei Quattro Cancelli“ (Eingang der vier Tore) verbunden.

In einem modernen Bau, der sich in den Museumskomplex gut einfügt, wurden Archäologische und ethnologische Sammlungen untergebracht, nämlich das „Museo Profano“ (das profane Museum) und das „Museo Missionario-Etnologico“ (das missionarisch-ethnologische Museum). Diese befanden sich ursprünglich im Lateranpalast. Im Jahr 1973 wurde den Museen die „Collezione di Arte Religiosa Moderna“  (Sammlung moderner religiöser Kunst) hinzugefügt.

Im „Museo Storico“ (Historisches Museum), das sich in den Räumen des Lateranpalastes befindet, werden unter anderem Erinnerungsstücke an die Päpstlichen Militärkorps aufbewahrt.

Die Vatikanischen Museen sind normalerweise werktags am Vormittag, im Sommer auch am frühen Nachmittag offen. Am Vormittag des letzten Sonntags im Monat ist der Eintritt frei.

Der Eingang zu den Vatikanischen Museen befindet sich im Viale Vaticano in der Nähe der Piazza del Risorgimento. Zu den Museen gehört, wie bereits erwähnt, eine Restaurierungswerkstätte für Gemälde, Bronze- und Marmorfiguren, Gobellins und alle anderen in den Museen aufbewahrten Kunstwerke. Angeschlossen ist auch ein Labor für wissenschaftliche Untersuchungen.

Die Vatikanischen Museen sind trotz zahlreicher Verluste durch Kriege, Zerstörungen und Diebstähle durch progressive Anreicherung mit Kunstwerken entstanden, die von den Päpsten seit der Renaissancezeit gesammelt wurden: der Komplex gehört noch heute zu den größten Museen der Welt. Im folgenden Text werden im Besonderen die Pinakothek, das Museum Pio-Clementino, die Raffaelsstanzen sowie die Sixtinische Kapelle behandelt.


  • Sixtinische Kapelle

    Sixtinische Kapelle

    Die Sixtinische Kapelle verdankt ihren Namen dem auftraggebenden Papst Sixtus IV. della Rovere (1471-1484). Er wollte...


  • Stanzen des Raffael

    Stanzen des Raffael

      Die “Vatikanischen Stanzen” waren die Gemächer von Papst Julius II. (1503-1513). Da dieser nicht in den schon...


  • Pinakothek

    Pinakothek

    Das Gebäude der Pinakothek wurde im Jahre 1931 beendet. Es war von PapstPius XI. (1922-1939) in Auftrag gegeben worden,...


  • Ägyptisches Museum

    Ägyptisches Museum

    Steigt man eine Treppenrampe der “Scala Simonetti” hinauf (nach dem Namen ihres Erbauers benannt, der die Treppe...


  • Etruskisches Museum

    Etruskisches Museum

    Das 1837 von Papst Gregor XVI. gegründete Museum enthält Vasen, Bronzen und andere Fundstücke aus Südetrurien, eine...


  • Pius-Museum für christliche Kunst

    Pius-Museum für christliche Kunst

    Das Museum enthält eine frühchristliche Sammlung, die ursprünglich im Lateran- Museum ausgestellt war. Es wurde von...


  • Gregorianisches Museum für profane Kunst

    Gregorianisches Museum für profane Kunst

      Das Museum enthält eine frühchristliche Sammlung, die ursprünglich im Lateran- Museum ausgestellt war. Es wurde...


  • Gobelin-Galerie

    Gobelin-Galerie

    Man findet hier flämische Gobelins angefertigt in Brüssel in der Werkstatt von Pietre van Aelst zur Zeit von Klemens...


  • Christliches Pius-Klemens-Museum

    Christliches Pius-Klemens-Museum

      Das Museum wurde von den Päpsten Clemens XIV. (1769-1774) und Pius VI. (1775-1799) in Auftrag gegeben und sollte...


  • Missionarisch-Ethnologisches Museum

    Missionarisch-Ethnologisches Museum

    Das 1926 von Pius XI. eingeweihte Museum befand sich ebenfalls ursprünglich im Lateran und wurde dann in den Vatikan...


  • Sobieski-Saal und Saal der Immacolata

    Sobieski-Saal und Saal der Immacolata

    Der Sobieski-Saal verdankt seinen Namen dem großen Gemälde des polnischen Künstlers Jean Matejko (1838-1893), das den...


  • Die Borgia-Gemächer

    Die Borgia-Gemächer

    Die Privatgemächer von Papst Alexander VI. Borgia (1492-1503) wurden von Bernardino di Betto, auch Pinturicchio...


  • Galerie der Kandelaber

    Galerie der Kandelaber

    Erbaut im Jahre 1761 war sie ursprünglich eine offene Loggia. Die Deckengemälde stammen aus den Jahren 1883-1887. Hier...


  • Saal des Zweigespanns

    Saal des Zweigespanns

    In einem Raum aus dem Ende des 18. Jahrhunderts wird die große römische Marmorgruppe einer von Pferden gezogenen Biga...


  • Die Gemächer von Pius V.

    Die Gemächer von Pius V.

    Zu den Gemächern gehören die Galerie, zwei Säle und eine Kapelle. Auf Geheiß von Papst Pius V. wurden sie von Giorgio...


  • Galerie der Landkarten

    Galerie der Landkarten

    Zu den Gemächern gehören die Galerie, zwei Säle und eine Kapelle. Auf Geheiß von Papst Pius V. wurden sie von Giorgio...


  • Chiaramonti-Museum

    Chiaramonti-Museum

    Das Museum wurde von Pius VII. Chiaramonti (1800-1823) in Auftrag gegeben. Es sollte Statuen und römische Büsten...


  • Historisches Museum - Kutschenpavillon

    Historisches Museum - Kutschenpavillon

    Das von Paul VI. 1973 gegründete Museum befindet sich unter dem “Giardino Quadrato”. Es werden hier Sattel, Kutschen,...


  • Die vatikanischen Höfe

    Die vatikanischen Höfe

      Lässt man den sogenannten “Atrio delle Corazze” (Hof der Rüstungen) links liegen und überquert das Atrium der...