8. WELTFAMILIENTREFFEN 2015

8. WELTFAMILIENTREFFEN 2015  

Das 8. Weltfamilientreffen in Philadelphia (Pennsylvania, USA) fügt sich ein in einen für das Leben der Kirche besonders wichtigen Moment, in dem Papst Franziskus das Thema der Familie in den Mittelpunkt stellen möchte. Heute wird von uns verlangt, anzuerkennen, wie schön, wahr und gut es ist, eine Familie zu bilden, heute eine Familie zu sein; wie unentbehrlich es für das Leben der Welt, für die Zukunft der Menschheit ist. Es wird von uns verlangt, den leuchtenden Plan Gottes über die Familie hervorzuheben und den Eheleuten zu helfen, ihn mit Freude in ihrem Leben umzusetzen, indem wir sie in vielen Schwierigkeiten begleiten, mit einer intelligenten und mutigen Familienpastoral, die voller Liebe agiert (vgl. Papst Franziskus, Grußadresse an das Ausserordentliche Konsistorum zum Thema Ehe und Familie, Februar 2014). Die Teilnahme der anderen Kirchen, christlichen Gemeinschaften und Vertreter anderer Religionen am Weltfamilientreffen in Philadelphia ist ein Aufruf zur Verpflichtung Aller, zu fühlen und zusammen zu arbeiten wie eine einzige große Familie. Das vatikanische Amt für Philatelie gedenkt an das Weltfamilientreffen 2015 mit der Ausgabe eines Postwerts zu Euro 2,30,--, in einem Zehnerbogen, ein Werk der Künstlerin Chiara Principe. Der Postwert zeigt drei Familien verschiedener Ethnien auf einem Globus, vor dem Hintergrund der skyline von Philadelphia mit den wichtigsten Wolkenkratzern und der berühmten »Liberty Bell«, die das wohl bekannteste Symbol für die Amerikanische Revolution ist; am 8. Juli 1776 versammelte ihr Glockengeläut die Bürger von Philadelphia zur Verlesung der Unabhängigkeitserklärung von England.