PONTIFIKAT VON PAPST FRANZISKUS - MÜNZENPRÄGUNG IN EURO VERSION SPIEGELHINTERGRUND - JAHR 2017

PONTIFIKAT VON PAPST FRANZISKUS - MÜNZENPRÄGUNG IN EURO VERSION SPIEGELHINTERGRUND - JAHR 2017  

Das Amt für Philatelie und Numismatik präsentiert den neuen Kursmünzensatz der Version Spiegelhintergrund, der dem Jahr 2017 entspricht. Der Kursmünzensatz besteht aus 8 Kursmünzen, die auf der Rückseite die technischen Eigenschaften tragen, die für alle Länder der Eurozone gleich sind. Die nationale Vorderseite zeigt das Wappen von Papst Franziskus, Souverän des Staates der Vatikanstadt, sowie die Aufschrift »Città del Vaticano« und zwölf Sterne. Der Kursmünzensatz 2017 der Erhaltung Proof ist erhältlich in zwei Versionen: mit einer Silbermünze mit dem Nominalwert zu 20 Euro und einer Goldmünze mit dem Nominalwert zu 50 Euro. Die 20-Euro-Silbermünze zeigt die Erzengel Gabriel, Raphael und Michael. Die Engelsfiguren bewachen das Jesuskind, weil Gott Mensch geworden ist und als Mensch, arm und schutzlos, verurteilt und abgelehnt wurde. Die Darstellung der Künstlerin Antonella Napolione erinnert an die Aufgabe der Erzengel als Beschützer der Menschen. Die 50-Euro-Goldmünze zeigt eine Darstellung der Künstlerin Gabriella Titotto der »Maria Knotenlöserin«, die in der Kirche St. Peter am Perlach in Augsburg (Deutschland), aufbewahrt wird. Dieses Bild beeindruckte während seines Aufenthalts in Deutschland den damaligen Priester Jorge Maria Bergoglio so tief, dass er mehrere Kopien davon nach Argentinien brachte und es dort im Verlaufe weniger Jahren unter den Gläubigen sehr populär machte.