Exterritorialität

Extraterritorialità

Internationaler Schutz des Territoriums:

Das gesamte Territorium der Vatikanstadt steht unter dem Schutz der Haager Konvention vom 14. Mai 1954. Sie bezieht sich auf den Schutz von Kulturgütern im Kriegsfalle.

Im Jahr 1984 wurde die Vatikanstadt gemäß der Konvention der UNESCO vom 16. November 1972 (sie befasst sich mit dem Schutz des Kulturgutes und der Naturschönheiten der gesamten Welt) in die Liste der Weltkulturgüter aufgenommen. Der Vatikanstaat ist somit auch international als ein moralisches, künstlerisches und kulturelles Denkmal anerkannt und verdient als Kulturschatz der gesamten Menschheit allgemeinen Respekt und Schutz.

Zugang zum Meer

Obwohl der Vatikanstaat keinen direkten Zugang zum Meer besitzt, ist ihm gemäß der Erklärung von Barcelona aus dem Jahr 1921 die Hochseeschifffahrt mit eigenen Schiffen unter der päpstlichen Flagge gestattet. Zur Zeit übt der Vatikanstaat dieses Recht nicht aus.