Die Vatikanstadt heute

Die Vatikanstadt heute

La Città del Vaticano oggi

Mit einer Oberfläche von knapp 44 Hektar ist die Vatikanstadt der kleinste unabhängige Staat auf der Welt, sowohl was die Einwohnerzahl als auch seine Ausdehnung betrifft. Seine Grenzen werden von den Mauern festgesetzt und auf dem Petersplatz von dem Travertinsteinband, das die zwei Flügel der Kolonnade verbindet. Die vatikanische Jurisdiktion erstreckt sich außer dem eigentlichen Staatsgebiet auch in gewissem Maße auf einige Zonen Roms und außerhalb Roms, die den Status der “Exterritorialität” innehaben. Der Vatikanstaat ist mit dem am 11. Februar 1929 zwischen dem Heiligen Stuhl und Italien unterzeichneten Lateranvertrag entstanden. Darin wird von internationalem Rechts wegen seine Eigenschaft als souveräne Einrichtung bestätigt, die dem Heiligen Stuhl in seiner Qualität als höchste Institution der katholischen Kirche “die absolute und ersichtliche Unabhängigkeit garantiert sowie seine unbestreitbare Souveränität im internationalen Bereich” wie in der Präambel des obengenannten Vertrages ausgeführt wird. Die katholische Kirche führt die Mission des Evangeliums sowohl durch die verschiedenen besonderen und lokalen Kirchen aus als auch durch ihre Zentralregierung. Diese besteht aus Papst und Staatsorganen, die den Papst bei der Ausübung seiner Verantwortung gegenüber der universalen Kirche (Heiliger Stuhl) zur Seite stehen.

Die Regierungsform ist die absolute Monarchie. Staatsoberhaupt ist der Papst, der die absolute gesetzgebende, ausführende und richterliche Gewalt inne hat. Diese Befugnisse werden in Perioden, in denen der Sitz des Papstes vakant ist, an das Kardinalskollegium übertragen. Die gesetzgebende Gewalt wird außer vom Papst auch in seinem Namen von einer Kommission ausgeübt, die sich aus einem Vorsitzenden und anderen Kardinälen zusammensetzt, die jeweils für einen Zeitraum von fünf Jahren ernannt werden. Die Exekutive wird dem Vorsitzenden der Kommission übertragen, der die Bezeichnung Vorsitzender des Gouvernements annimmt und dem der Generalsekretär sowie der Vize Generalsekretär zur Seite stehen. Von ihm hängen die Direktionen und Verwaltungen ab oder beziehungsweise die Gesamtheit der Organismen, aus denen das Gouvernement besteht und durch die gesetzgebende Gewalt ausgeübt wird.

Die Justizgewalt wird im Namen des Papstes von den durch die Staatsordnung eingerichteten Staatsorganen ausgeübt. Der Vatikanstaat hat eine eigene Fahne. Diese zeichnet sich durch zwei vertikal unterteilte Felder aus: das gelbe Feld in der Nähe der Fahnenstange und das weiße Feld mit der päpstlichen Tiara und den gekreuzten Schlüsseln. Der Vatikan prägt seine eigenen Münzen, die zur Zeit der Euro sind, und gibt eigene Briefmarken heraus. Im Vatikan wird die 1861 gegründete Tageszeitung “Osservatore Romano” herausgegeben, und seit 1931 besteht der Rundfunksender Radio Vatikan, der in der ganzen Welt in unterschiedlichen Sprachen sendet. Die Einwohner sind zur Zeit etwa 750 von denen etwa 450 die vatikanische Staatsbürgerschaft besitzen während die übrigen Einwohner, obwohl sie zeitweilig oder dauernd im Vatikan ansässig sind, nicht die Staatsbürgerschaft inne haben. Die Sicherheit des Papstes und des Staates wird von der Schweizer Garde garantiert. Diese wurde im Jahre 1506 gegründet und ihre Uniform soll angeblich von Michelangelo entworfen worden sein. Darüber hinaus besteht die Gendarmerie, die mit Polizeiaufgaben sowie der Staatssicherheit betraut ist.

 


Anhänge