Direktion für Gesundheit und Hygiene

Sanità e Igiene

Historische Anmerkungen

Eine Regelung zum Krankenpflegedienst in der Vatikanstadt bestand bereits in der Ordnung des Krankenpflege- und Hygienedienstes der Heiligen Apostolischen Paläste, die am 10. Oktober 1893 von Papst Leo XIII. verabschiedet worden war. Eine Anordnung des Staatsgouverneurs vom 28. September 1929 bestätigte die vorherige Regelung und übertrug die entsprechende Fachaufsicht vom Präfekten der Heiligen Apostolischen Paläste auf den Staatsgouverneur. Auf diese Anordnung gehen die ersten Informationen über die Einrichtung eines ständigen Notarztdienstes mit einem der Apotheke angeschlossenen chirurgischen Ambulatorium zurück. In der Ordnung für die Ämter und Dienste des Governatorats vom 5. Dezember 1932 bildeten die Gesundheitsdienste eine der sieben Abteilungen, die dem Zentralamt des Governatoratssekretariats unterstanden. 1934, unter dem Pontifikat von Papst Pius XII., erwarben die Gesundheitsdienste Verwaltungsautonomie im Bereich des Governatorats, und schließlich begründete eine Verordnung von 1969 die "Direktion der Gesundheitsdienste".

Das Gesetz zur Staatsregierung der Vatikanstadt vom 16. Juli 2002 hat die "Direktion für Gesundheit- und Hygiene" in ihrer heutigen Gestalt begründet und ihre Aufgaben festgelegt.

Aufgaben

 Die Direktion für Gesundheit und Hygiene sorgt für den Schutz der öffentlichen Hygiene und der Gesundheit im Staatsgebiet der Vatikanstadt.

Ärztliches Personal

 Der Direktor für Gesundheit und Hygiene, promoviert in Medizin und Chirurgie, wird vom Papst ernannt. Das leitende ärztliche Personal besteht aus festangestellten Ärzten und aus Vertragsärzten und –fachärzten der verschiedenen medizinisch-chirurgischen Fachrichtungen.

Verwaltungspersonal

Das Verwaltungspersonal führt in den verschiedenen Dienststufen und den jeweiligen Berufsgruppen die vom Direktor übertragenen Aufgaben aus.

Pflegepersonal

Das Pflegepersonal besteht aus Sanitärtechnikern und Krankenpflegern (Ordensleuten oder Laien), welche die notwendige berufliche Qualifikation aufweisen.

 Die Tätigkeit der Techniker,  der Krankenpfleger und des Hilfspersonals wird von einem Krankenpflegetechniker mit Oberpflegerkompetenzen koordiniert.

Hilfspersonal

Das Hilfspersonal arbeitet über die berufseigenen Tätigkeiten hinaus mit Arzt- und Krankenpflegepersonal zusammen als “Krankenträger” bei Feiern, Zeremonien und Papstaudienzen.

Ämter der Direktion für Gesundheit und Hygiene

 Die Ämter der Direktion für Gesundheit und Hygiene befinden sich im Belvedere-Palast in der Via della Posta und sind montags bis samstags von 8 bis 14 Uhr und montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Adresse: Direzione di Sanità ed Igiene – Palazzo Belvedere – 00120 Città del Vaticano

 Telefon: 0039 06 69 87 93 00

 E-Mail-Adresse: servizi.sanitari@scv.va

Kompetenzen und institutionelle Tätigkeiten

 Die Direktion für Gesundheit und Hygiene führt ihre Aufgaben außer im Vatikan auch in den Papstvillen von Castel Gandolfo und in den anderen im Lateranvertrag genannten Besitzungen und Gebieten aus innerhalb der von ihrer spezifischen Rechtslage vorgegebenen und durch eigene Rechtsnorm festgelegten Grenzen.

 Die Direktion ist für die folgenden institutionellen Tätigkeiten zuständig:

- Krankenpflege;
- Arbeitsmedizin;
- Gerichtsmedizin;
- Natur- und Umweltschutz, Lebens- und Arbeitsraumschutz;
- Vorbeugung und Prophylaxe ansteckender und sich verbreitenden Krankheiten;
- Lebensmittelüberwachung;
- Veterinärmedizin;
- Überwachung der hygienisch-sanitären Einrichtungen;
- Beziehungen zu internationalen und ausländischen Gesundheitsorganisationen und -gesellschaften.


 Einrichtungen

 Die Leitung kommt ihren Aufgaben mit Hilfe der folgenden tätigen Einrichtungen nach:

 

- Notarztdienst;

- Dienst für ambulante ärztliche und fachärztliche Betreuung;

- Dienst für öffentliche Hygiene;

- Dienst für Arbeitsmedizin;

- Dienst für Gerichtsmedizin.

 

 Notarzt- und Rettungsdienst

Der Notarztdienst ist 24 Stunden im Einsatz und ist nur innerhalb der Vatikanstadt zuständig. Er befindet sich im Poliambulatorium der Direktion für Gesundheit und Hygiene im Belvedere-Palast in der Via della Posta, Vatikanstadt.

Der Notarztdienst ist auch für den Papstpalast und die Papstvillen zuständig, während der Papst sich dort aufhält.

 Erste-Hilfe-Leistungen jeder Person gegenüber werden ausschließlich in dringenden Krankheitsfällen, die innerhalb des Territoriums der Vatikanstadt und des dazugehörigen exterritorialen Gebietes auftreten, vorgenommen.

Der Rettungsdienst ist außerdem bei Feiern, Zeremonien, Papstaudienzen und Veranstaltungen mit hoher Zuschauerbeteiligung im Einsatz.

 Ambulanter Pflegedienst

 Die Ambulatorien für Innere Medizin und die verschiedenen fachärztlichen Richtungen sowie die klinisch-instrumentalen Abteilungen führen die Leistungen gemäß den von der Direktion gegebenen Bestimmungen durch.
Die ambulante Betreuung kann von den Vatikanbürgern und den Einwohnern der Vatikanstadt sowie von den Angestellten des Staates und der anderen Einrichtungen des Heiligen Stuhles und von den Mitgliedern der Krankenkasse der Vatikanstadt in Anspruch genommen werden.
Die verschiedenen fachärztlichen Ambulatorien sind für den Publikumsverkehr montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr geöffnet.
Ferner sind verschiedene diagnostische Abteilungen tätig, u.a. ein Labor für klinische Pathologie und eine Abteilung für Bilddiagnostik.
Der Zugang zu den ambulanten Leistungen erfolgt über die öffentlichen Schalter und einen Dienst für telefonische Voranmeldungen (Telefon: 0039 06 69 88 53 47).